Werkstatt Ogonjok - Home

Die Werkstatt ist etwas dauerhaftes. Wer weiß Schöneres, als am aktuellen Kunstwerk mitzuarbeiten? Augen und Geister gerichtet auf die Blüte des Ganzen macht Seele gesund.
Samuel Isdath, 1981

*

Der Schlüssel zum Glück

ein Gedanke - viele Gesichter - viele Orte - Öffnungszeiten: immer


An jeder Straßenecke, sagte man früher, als es noch Straßenecken und Weggabelungen  gab, könne man das Glück finden.
Heute hängen einige Hinweise auf das Glück an Brettern in Bäumen.
Jeder kann nach dem Schlüssel greifen und mit ihm seinen eigenen Zugang zum Glück finden.  Dann hängt man den Schlüssel wieder an den Haken - für den nächsten glücklichen Fiinder.
Ein Moment fliegt vorbei wie ...

click hier
mehr Inormationen zu
den Schlüsselpositionen zum Glück bei der Offensive Ogonjok

*
und hier zur Spezialseite
*

seit August 2015:
neue schwebende Gärten

              

*

seit Juni 2015: Der Uhrmensch in Hessen

    


*

Achtsamkeit

Thema im Sinneswald 2015

Eröffnung 3. Mai

*

seit APRIL 2015

VON DER FREIEN ZEIT



Die Installationen von der freien Zeit befinden sich überwiegend in Hessen

MEHR BEI DER OFFENSIVE-OGONJOK

*

März 2015 - schwebender Garten im neuen Frühling


(Lich Volkshochschule)


an einem Wintertag 2015

DER SCHWEBENDE GARTEN
lebt weiter

Er trägt eine Wintermütze
doch sein Lernen lässt nicht nach



*

DER SCHWEBDENDE GARTEN DES MALERS,
WIE IHN DER OKTOBER ZULETZT SAH

*

mit einem dritten Auge schauen: Direktlink zur Offensive Ogonjok

*

Ein Zelt der Welt   -    die aus dem Rahmen fällt

das Auge macht sehen - der Rahmen verstehen

Londorf Juli 2014

siehe tent du monde

*

Der gute Gärtner mit seinem fahrbaren Garten (Juni 2014)



*

Alles wird erklärt in dem Buch:

siehe Menü: die schwebenden Gärten

*
der schnelle Weg zu unserer Schwesterseite Edition Ogonjok

*

Sommer 2013

10 Mai 2013 * Der Baum der brennenden Bücher

Der Pfeil der Freiheit fliegt sich seinen Weg ...

  Bilddokumemtation aus Lich, Laubach, Londorf, Gießen, Marburg, Darmstadt, Bonn, Arnsburg, Fulda...

   
     
                 
     



Mehr zum Pfeil der Freiheit bei der Offensive Ogonjok

----------------------------------------

 Frühjahr / Sommer 2013

Lied im Glas

              

siehe Menü

Verlagsbestellung Buch

oder

Offensive Ogonjok

*

 Die Brille für den ersten Blick


APRIL 2013

Land Art Poetry beim Grünberger Bücherfrühling

     
   


++++++++++++++++++++++++

Frühjahr 2013 in Lich:

Wie gut ein Buch im Bett im Buch zu haben


*

 Kunstraub des Jahres 2012

Das Objekt Sprachzugriff der Languste von Reshak Shaker wurde seit 2010 mehrfach ausgestellt und zahlreich beachtet. Während der Ausstellung Lernorte Lebensplätze von September bis Ende 2012 in Lich wurde das Kunstwerk von Unbekannten entwendet. Der Künstler war berechtigterweise überaus traurig, als er diese Nachricht erfuhr, solle doch das Objekt noch an geplanten Orten weiter verwendet werden. Die Diebe werden nicht viel Glück mit ihrer „Trophäe“ haben, das Kunstwerk ist hoch versichert und da der Vorgang öffentlich und polizeibekannt ist wird es außer einem schlechten Gewissen keinen materiellen Gewinn abwerfen.

Aus der Presseerklärung

Dreister Kunstraub in Lich

Am Dienstag 18. 9. entwendeten Unbekannte das in der Licher Volkshochschule ausgestellte Kunstwerk „Sprachzugriff der Languste“ von Rehak Shaker. (siehe Bild) Das Kunstwerk war dort mit anderen Objekten im Rahmen der aktuellen Ausstellung Lernorte Lebensplätze ausgestellt. Das Objekt, das in Anlehnung und als Zitat des großen Surrealisten Salvatore Dali die Grenzen von Alltagswelt und Unbewusstem umspielt ist hoch versichert.

Die Licher Ausstellung befasst sich mit Natur und Lernen und ist von September bis Dezember 2012 zugänglich. Die Exponate haben zum Teil einen Mitmach-Charakter, so dass sie für das freie Spiel der Zuschauer bereitgestellt wurden. Das Kunstwerk des Künstlers, Sprach- und Bewusstseinsforschers Reshak Shaker wurde bereits mehrfach überregional ausgestellt.

 

Die Künstler bedanken sich für die Anteilnahme vieler Ausstellungsbesucher und insbesondere die Langusten, die uns als Trost, wenn auch nicht Ersatz überreicht worden sind.

                         



#

(Lernorte- Lebensplätze bietet eine Retrospektive der LandArtPoetry

sowie exklusiv die  Installation:  Der kleine Philosophengarten


Ausstellung - Eintritt frei - bis zum Beginn des Maja Kalelender 2012


wer eine aktuelle und plakative Information wünscht kann HIER
auf die Schwesterseite wechseln: edition.ogonjok.de


*

Tagesmotto

Es lbe das Unperfekte - ws treibt uns tz Verbesserrungen

*+*+*+*+

 In diesem Sinne:  wechseln Sie hier auf unsere Bruderseite: Offensive! Ogonjok


* * * * * *

Die 4 vergessenen Philosophen


       
         Archiguotiles               Hushu-Nuur        Mongdschi-Tschouna          Ruth Weiner


Broschüre zum kleinen Philosphengarten auf Anfrage

+++++++++++++++++
 

*


Klick auf das Bild

zur Bruderseite Offensive Ogonjok




*

und HIER geht es zum
Londorfer lyrischen Frühling


Aktuelle Schwerpunkte siehe

Stock und Hut und Gedankengut

Der Bücherschirm

Reshak Shakers LaberArtOrium

Die Kulturlaterne

Ein neues Modell des Universums

Spuren aus der Zukunft

*

ZEITANSAGE

Dies ist die Frühlingsseite der Werkstatt Ogonjok

*

********************

Wer sind wir?

Die Werkstatt Ogonjok ist ein Aktionsbündnis und Freundeskreis für Poesie, Kreativität und persönliche Entwicklung.

Poesie steht für alle freien künstlerischen Ausdrucksformen, reicht von Gedicht über Lied zu Bauwerk, Bild oder Inszenierung. Poesie will alles sein - insofern ist sie wie das Licht. Dabei gehen wir manchmal so weit zu bestreiten, dass eine Grenze zwischen Wissenschaft und Poesie besteht.

Kreativität steht für die eigenen Kräfte der Handwerker in der Werkstatt, so nennen sich die Mitglieder meist, seien sie Dichter oder Maler, Köche oder Komponisten. Die Kräfte der Kreativität gilt es zu pflegen, denn bei ihnen gibt es Qualitätsunterschiede wie bei Wein oder Käse.

persönliche Entwicklung bezieht sich auf die Wünsche und Ziele, zu denen man findet, wenn man der Werkstatt helfen will und feststellt, wie das eigene und das Gesamtwohl verflochten sind. Die eigene Lebendigkeit, arbeite sie nun als Gedanken, Gefühle, Muskeln oder Wünschen kann Qualitätsstufen erreichen, die man selbst beeinflussen kann. Entwicklung in der Werkstatt der Freien meint insbesondere der Aktivitäten der Erforscher der Kontemplation. Bildhauer, Musiker, Maler, Dichter, alle profitieren.



es lebe die Erde,

es lebe der Frieden,
es lebe das Wünschen -
dank ihrer können wir
kreativ sein


Die Werkstatt Ogonjok beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Herausgabe von Schriften und dem Verteilen von Poesie, Kunstobjekten, Plakaten und weiteren kreativen Ideen.
Das Prinzip "sein, oder kreativ sein" kursierte als anfängliche gemeinsame Parole, entwickelte sich lebendig weiter und hat inzwischen eine Vielzahl von Aktiven zu interessanten Werken begleitet.

Als Zusammenschluss von Künstlern, Musikern, Dichtern, Malern, Bildhauern, Clowns und vielen anderen kreativ Tätigen, auch Lebenskünstlern und aus allen Berufen stammenden Helfer entwickelte sich die Werkstatt bis heute zu einem organischen Ganzen.
Die Freunde der Werkstatt profitieren von ihrem Teamgeist, weil durch die Kooperationen der Gattungen und Fachrichtungen enorme Effizienzgewinne zu erzielen sind. Künstler erhalten Anregung von anderen Künstlern, Forscher kommen durch Austausch von Umwegen ab.
Dichter, Maler, bildende Künstler, Filmleute, Aktionskünstler und wissenschaftlich Forschende bilden durch ihr Forum einen effektiven Raum zum Arbeiten für jeden von ihnen. Die Werkstatt schafft und produziert auf der ideennahen Seite der Wirklichkeiten Gedichtbände, Gemäldezyklen und Plakate, musikalische und Theateraufführungen sowie diverse Produkte aus dem meditativ-poetischen Kreis.




Was wir wollen, was wir können

Nachdem die Werkstatt Ogonjok in ihren Anfängen vor allem Konzerte und künstlerische Events organisierte, beschäftigt sich seit einigen Jahren auch mit der Herausgabe von Schriften und dem Verteilen von Poesie, Kunstobjekten, Plakaten und weiteren kreativen Ideen. Bei allem steht der Künstler als Künstler und Mensch im Vordergrund. "Kultur ist, wenn man's selber macht.

Neben den Aktionen der poetischen land-art-poetry existieren viele weitere Projekte, manche in die Tat umgesetzt, manche im Planungsstadium.

Die Abteilungen Kunstwagen, tent du monde, obc und andere agieren nach eigenen Planungen. Die Kulturlaterne greift weiterhin die Ideen der freien Verteilung künstlerischer und literarischer Werke auf und stellt Bücher und Skizzenmaterial an ausgewählten Orten in der Natur zur freien Verfügung. Die Kulturlaterne als "kleineste Bibliothek der Welt", die nach freien, demokratischen Prinzipien funktioniert entwickelt sich weiter. Einige Aktive der poetischen Offensive engagieren sich nach wie vor im Institut für Kontemplation, das aus der ursprünglichen Forschungsgemeinschaft um P. Ogonjok und die Forscher im Labor hervorgegangen ist. 


Orte des Geschehens

Die Werkstatt nutzt verschiedene Räumlichkeiten. Mehrere Ateliers, Übungsräume und Werkstätten stehen zur Verfügung. Das Zentrum, von den Mitgliedern liebevoll: „Büro für Augenblickskunst genannt“, bildet momentan das Anwesen P. Ogonjoks. Der große Küchen-, Speise- und Aufenthaltsraum ist Treff- und Ausgangpunkt .
Im laufenden Jahr freuen wir uns über die Möglichkeiten, die die großzügigen Räumlichkeiten eines ehemaligen Mühl- und Bäckereigehöfts bieten.
Die Werkstatt auf der materiellen Ebene nutzt regional weitere Archive und Produktionsstätten an unterschiedlichen Orten.

Nach Lage der Dinge wird die Werkstatt ihre Aktivitäten in Offenheit, Vielfältigkeit und Freiheit unaufhörlich fortsetzen. So wie diese Zeilen, wie die angehängten Seiten und Informationen, so werden sich all unsere Projekte wandeln, eine Zeitlang Mittelpunkt sein, von Geburt zu Blüte schreiten, und dann zu neuen Plänen streben.

Wer der Werkstatt Ogonjok oder einzelnen Projekten praktisch oder ideell helfen möchte kann dies gerne tun.
Wir benötigen aktuell noch Lagerräume für Skulpturen, Bilder, Installations- und weiteres Material in Norddeutschland. (siehe Menüpunkt Werkstatt aktuell)
Wer die Werkstatt mit Spenden unterstützen will ist ebenfalls willkommen.




Dank an alle

Wir danken für die Aufmerksamkeit.
Unser Credo, eine Werkstatt zu gründen in einem freien Geist von Gleichgesinnten, die ihre kreativen Fähigkeiten unter der gemeinsamen Flagge der Kunst und der Freiheit ausleben können, hat uns alle enorm bereichert und in ein Fahrwasser geführt, dessen Begeisterung niemand mehr missen will.
Wir wollen eine Welt des Friedens und der Harmonie und streben zur kreativen Entfaltung aller Menschen. Unsere Flagge zeigt einen freien Planeten, der von Leben, Leid, Hoffnung, Traum und Ankommen weiß.
Die Künstlerkolonie Ogonjok wird weiterhin relativ zurückgezogen und häufig im Hintergrund arbeiten. Die Produkte sprechen für sich. Weiterhin agieren wir alle mit ausdauernder Energie und Ideenreichtum. Jeder kann sich anschließen.

Wir haben Liebe zu geben, und wer vom Geben und Nehmen etwas versteht, kann profitieren. Zu Anfang schlossen wir uns zusammen, um einander Kraft und Unterstützung zu geben. Die Herausforderung, wahrhaftig und umsichtig zu sein, das ist unsere Erfahrung, lässt sich in einer Werkstattgruppe optimal lösen. Ein Hauptaugenmerk beim kollektiven Schaffen liegt auf dem Ich-Du-Verhältnis. Annehmen und lachen überwiegen. In diesem Geist planen wir zusammen und erarbeiten für den andern und uns selbst.
Wir haben uns vorgenommen, das weiterzugeben, was wir uns am meisten wünschen: zu tanzen wie ein kleines Rad in einer großen Geschichte. Mit dieser Haltung lässt sich am besten gestalten – was es auch sei.
So sollen unsere Werke und Ideen auf den Weg gehen.





Über unseren Aktualitätszyklus

Diese Seiten werden vier mal im Jahr neu aufgebaut,
Aktualisierungen jederzeit azyklisch.

Möglicherweise gründlicher als Aktualisierungen alle Stunden.

Garantie

Diese homepage verwendet garantiert vor allem ehrliche, umsichtige, richtige Aussagen und ist bemüht, verständlich und im Sinne echter Clowns nicht ohne Humor zu sein.
Alles was Sie hier finden stimmt.
Revision, Aktualisierung und Update vorbehalten.
Jeder Irrtum und Tippfehler ist garantiert übersehen worden.

Achtung:
Der hiesige Programmierer ist Späteinsteiger und manchmal etwas schusselig...


Das Kleingedruckte
Freiheit.
Hier geht es in erster Linie um einen Zugang zu Gedanken und Gefühlen – und seien es die eigenen. Insofern kann man hier heute alles geschenkt bekommen. Für Vieles andererseits muss ein hoher Preis an Aufmerksamkeit gezahlt werden. Alles ist zeitlos gültig und stimmt, - bis zum Moment der Erneuerung.
Man beachte die Hinweise auf zu erwerbende Bücher. Alle Einnahmen fließen in die Arbeit der künstlerischen Werkstatt.

Jeder Mitarbeiter der Werkstatt Ogonjok dient dem Ziel, Kunst, Poesie, Kreativität, persönliche Entwicklung unter allen Bedingungen zu fördern.
Die Währung, in der bei uns Geben und Nehmen einander ergänzen heißt Sehnsucht und Liebe, Hoffnung, Mut und Zuversicht
.

Für alle, die mit der russischen Sprache nicht vertraut sind: Ogonjok bedeutet das Flämmchen, das Feuerchen, das Lichtlein, der Lichtschimmer, und im übertragenen Sinne der Schalk. Pjervoj bedeutet der Erste.
Die gesamte Seite steht unter meiner alleinigen Verantwortung. Allen Mitarbeitern danke ich von Herzen.

Pjervoj Ogonjok